Geistheilung

[home]
Hauptseite
Autor: Winfried Müller
Stand: März 2009
  1. Kurztext
  2. Bibliographie
  3. Weblinks

Kurztext

Als Geistheilung werden verschiedene religiöse, esoterische oder magische Methoden zur Behandlung von Krankheiten bezeichnet. Im kirchlichen Kontext taucht die Geistheilung hauptsächlich in pfingstlich orientierten evangelischen Freikirchen auf. Dort wird Spontanheilung im Gottesdienst als Beleg für das aktuelle Handeln Gottes oder besondere Glaubensfestigkeit angesehen. Aus theologischer Sicht handelt es sich hierbei um den Versuch eines Gottesbeweises.

Im esoterischen Kontext spielt die Geistheilung hauptsächlich im Bereich der sogenannten Alternativmedizin eine Rolle. Dort versucht man, einen Gegensatz zur sogenannten Schulmedizin zu konstruieren. Hinter diesen Gedanken steht ein Allmachts-Wunschdenken welches nicht akzeptieren kann, dass es unheilbare Krankheiten und Tod tatsächlich gibt.

Das Problem der Geistheilung besteht darin, dass Kranken die adäquate medizinische Betreuung oder palliative Versorgung nicht oder zu spät zuteil wird. Hinzu kommt die Gefahr, dass es keinen medizinischen Standard für Heiler gibt, d.h. Quacksalberei Tor und Tür geöffnet ist.

Bibliographie

Deutsche Bibliothek
Geistheilung
Quellenliteratur zur Geistheilung
Folz-Steinacker, Sigrid: HeilerInnen der Bundesrepublik Deutschland. Norderstedt: Books on Demand, 2003. ISBN 3-8330-0602-1, 138 Seiten

[up]

Weblinks

Quellenlinks

www.esoterikverzeichnis.de
Linkverzeichnis zu Geistheilung
Geistheilerportal
Geistheiler 24

Kritische Links

Wikipedia
Geistheilung
Chirurgieportal.de
Geistheilung
Esowatch
Geistheilen

[up]

[home]
Hauptseite